Geschichte

Alles begann in den 1950er Jahren im niederländischen Holten, ein Ort der Ruhe und des Friedens. Bis auf die Dorpsstraat. Dort hackte Jan Kalfsterman Fleisch. Kalfsterman war Mitglied im Niederländischen Berufsverband der Fleischermeister. Wie viele Fleischermeister in anderen Teilen der Niederlande in jener Zeit, gründete auch Kalfsterman zusammen mit Berufskollegen aus der Umgebung eine Arbeitsgruppe.

Slagers

Im Jahre 1959 hatten einige Mitglieder dieser Gruppe die Idee, eine eigene Wurstfabrik zu errichten. Mangels Interesse setzte sich dieser Gedanke anfänglich nicht durch, bis Jan Kalfsterman im Jahr 1960 die Initiative erneut aufnahm und zehn Kollegen mit ins Boot holen konnte. Diese zehn Pioniere stellten in einer Werkstatt hinter Kalfstermans Fleischerei die ersten eigenen Würste her. Der Geschmack der Würste gefiel und die Nachfrage stieg. Damit auch die geschäftliche Seite ihre Ordnung hatte, gründeten die zehn Fleischermeister am 1. April 1960 die „Eerste Nederlandse Keurslagers Coöperatie“ (ENKCO).

Die Würste fanden bald ihren Weg auch zu Fleischereien außerhalb der ENKCO-Gruppe. Innerhalb eines Jahres erwies sich die ursprüngliche Werkstatt als zu klein und schaute man sich nach einem neuen Standort um. Und so wurde im Jahr 1961 ein Fabrikgebäude am Kerkhofsweg in Holten errichtet, wo in kurzer Zeit rund 15 Mitarbeiter Lohn und Brot verdienten.

voorkant_enkco_oudegebouw

Aufgrund einer Gesetzesänderung im Jahre 1966, woraufhin Gemüsehändler auch tiefgekühlte Fleischwaren verkaufen durften, erweiterte ENKCO seine Aktivitäten. Man gewann Abnehmer im Hotel- und Gaststättengewerbe und in anderen Einrichtungen, wie z. B. Seniorenheimen, die mit Fleisch in beträchtlichem Umfang beliefert wurden. Auch die Entstehung von Supermarktketten wirkte sich günstig auf ENKCOs Geschäfte aus.

Durch diese Übernahmen wurde ENKCO stets größer, was den Bau einer neuen Geschäftszentrale und Produktionsstätte im Jahre 2006 erforderlich machte, die in der Vletgaarsmaten in Holten errichtet wurde. Im Jahr 2008 kaufte ENKCO die Firma Olde Olthof Vleesspecialiteiten in Enschede. Im Jahre 2011 erweiterte ENKCO seine Unternehmensstrategie und diversifizierte sein Portfolio, indem es neue Produktionslinien wie Käsesoufflés und Teigwaren aufnahm. Der Produktionsstandort Culifrost befindet sich in Rijssen. Im Jahr 2014 spaltete die Holding ENKCO Foodgroup ihre Aktivitäten in drei selbstständige GmbHs auf:

  • ENKCO (schnell zuzubereitende Fertigprodukte aus Fleisch und Eiern),
  • Vivera (Fleischersatzprodukte)
  • und Culifrost (Käsesoufflés und Teigwaren).

Die ENKCO Foodgroup möchte durch diese Aktivitäten ihre Wachstumsziele weiter ausbauen. Gegenwärtig zeichnet sich ENKCO nach wie vor durch die Entwicklung innovativer Produkte und durch ein stets breiteres Sortiment aus. ENKCO hat die Marktentwicklung genau im Blick und misst beispielsweise dem Tierwohl hohe Priorität zu und entwickelt Rezepturen, die mit weniger künstlichen Zusatzstoffen (E-Nummern) auskommen.

De oprichter van Enkco; Jan Kalfsterman
De dames van Enkco en de gehaktmolen / wolf
Enkco's vleesvervoer
Uitbenen van varkens en runderen aan tafel
De mannen zijn vlees aan het inpakken
Uitbenen van varkens en runderen in de hal